Zahnalarm

Jetzt war ich die letzte Woche über wieder jeden Tag voll und am Samstag bin ich dann aufgewacht mit so voll übelst derben Zahnschmerzen, wie ich sie überhaupt noch nicht kannte, und ich dachte, scheiße, das reicht nicht, nachdem ich ein Glas Wein geext hatte, und dann bin ich schnurstracks zur Tanke, weil ich dachte, es ist schon Sonntag, und habe da für 50 Euro eine Flasche Wodka gekauft, und nach der halben ging es dann wieder und ich habe gecheckt, dass es erst Samstag ist und habe beim Zahnarzt wegen einem Termin angerufen und gleich für Montag einen bekommen, aber nur, weil ich echt gebettelt habe, zuerst wollte mir die dumme Schlampe nämlich keinen geben, erst am Dienstag oder Mittwoch oder so, aber ich habe der dann deutlich gemacht, dass es ein Notfall ist, weil es hat immer noch wehgetan, trotz Wodka, und die schlechte Behandlung am Telefon hat mich so geärgert, dadurch wurde es auch noch mal schlechter, und dann hatte ich irgendwann üble Kopfschmerzen, bin aber zum Glück einfach weggeknickt, also eingepennt wahrscheinlich. Am Montag bin ich dann fast zu spät gekommen, oder eigentlich sogar eine halbe Stunde zu spät, aber ich hatte solche Schmerzen, dass ich echt rumgejammert hab und dann ging langsam auch was vorwärts, soll heißen, ich durfte mich auf so einen Stuhl legen und habe eine Spritze bekommen. Dann musste ich warten, bis sie wirkt. Und als alles so taub war, habe ich dann gemerkt, dass mir echt schlecht ist, und dann kam irgendwann die Zahnarzthelferin und hat mir so ein Tuch umgemacht und, ehrlich gesagt, obwohl ich die gar nicht so richtig geil fand, also auf sexuell gesehen, hat es mich voll angemacht. Ich habe dann unauffällig in meine Hosentasche gelangt und meinen angeschwollenen Pimmel so hingeschoben, dass man nicht sieht, wie er gegen die Hose drückt. Wäre peinlich gewesen, aber anderseits hätte es sie vielleicht angemacht. Das passiert bestimmt öfter, dass so was vorkommt.
Die Zahnärztin hat nur kurz geschaut und gleich gesagt: „Der Zahn muss raus!“
Ich bin voll erschrocken und hätte beinahe irgendwas Blödes gesagt, aber dann dachte ich: Okay, muss er eben raus. Ich habe aber noch mal eine Spritze verlangt, zur Sicherheit. Die wollte sie mir zuerst gar nicht geben, aber dann habe ich wieder gebettelt und bin fast unfreundlich geworden und irgendwann hat sie dann die Augen verdreht und mir eine gegeben. Dieses Augenverdrehen, das sollen die Leute ruhig machen. Das war nicht das erste Mal, dass jemand die Augen wegen mir verdreht hat. Aber habe ich die Spritze bekommen oder nicht? Also.
Ich sag’s Euch: Das Schlimmste ist das Geräusch, wenn der Zahn rausgerissen wird. Und der Blutgeschmack vom warmen Blut. Ich könnte nie warmes Blut trinken, habe ich immer gedacht, obwohl das die ganzen Schlachtermeister beim Schlachten auch machen, wie mit Schnaps, also so aus dem Stamperl heraus, aber ich habe immer geglaubt, da kotze ich, aber gut, dann musste ich eben doch nicht kotzen. Dafür habe ich geschwitzt, geschwitzt wie ein Schwein.
Die Zahnärztin war so arrogant, so ganz nebenbei im Gehen hat sie dann gesagt, dass ich einen Termin für eine professionelle Zahnreinigung ausmachen soll und dass mir Frau Soundso, die Zahnarzthelferin, gleich noch erklärt, wie das geht, also was das ist, eine professionelle Zahnreinigung. Dann war sie schon durch die Tür. Habe ich so hässliche Zähne, oder was? Die Zahnarzthelferin hat mir das dann aber ziemlich gut erklärt, was mit den Zähnen passiert, wenn man sie nicht professionell reinigt. Die sind wie so ein Stein, den man in die Isar wirft, hat sie gesagt, und dass ich mir den Stein vorstellen soll, wie er in der Isar liegt und da so grünes Zeug dranwächst, Moos oder so, oder Algen, und dass das bei den Zähnen genauso ist im Mund und man die deswegen professionell reinigen muss. Ich habe mir dann noch vorgestellt, wie das für die Zahnarzthelferin ist, wenn sie jemanden immer so in den Mund schaut, und wie sie sich dabei vorstellt, was der alles isst und wie das da drin zerkaut wird und die Gurgel runterläuft, und dann habe ich ihr meine Karte gegeben, die mit der Internetadresse von „Kochen mit Peter“ drauf, so welche habe ich nämlich machen lassen, genau für solche Fälle. Da hat sie sich total gefreut, und als ich gemerkt habe, dass sie mich auf einmal interessant findet, wollte ich auch nicht so sein, also nicht so arrogant, wie zum Beispiel vorher die Zahnärztin, und deshalb habe ich ihr dann beim Terminausmachen noch meine Nummer aufgeschrieben. Und das ist irgendwie schon krass: Jetzt könnte es praktisch jeden Moment klingeln, das ist doch ein bisschen ein komisches Gefühl. Vor allem, weil mein Frau immer nie wissen will, wie eines zum anderen geführt hat, sondern einfach bei allem immer ihre vorgefertigte Meinung hat. Bei allem, das kann noch so harmlos sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s