Kurz vor Ladenschluss

Alkohol bringt mir meine Frau meistens von draußen mit, das muss man ihr zugute halten, das ist auch anständig von ihr, deswegen habe ich sie noch nie kritisiert, wenn sie was Falsches gebracht hat. Außer einmal als ich wirklich Wein wollte, weil ich einfach voll starken Durst auf Wein hatte und eh schon genervt war, sie aber Bier gebracht hat, und davon auch bloß fünf Dosen, und das obwohl sonst überhaupt nichts mehr zu trinken im Haus war. Da bin ich ein bisschen ausgerastet, weil ich wirklich Wein wollte, aber scheiß drauf, seitdem rege ich mich über solche Fehler nicht mehr auf, auch weil sie dann furchtbar beleidigt war, da gibt es einfach immer noch eine Steigerung, auch wenn man meint, beleidigter geht es jetzt nicht mehr, geht es dann aber doch. Hauptsache was zu Trinken, sage ich mir. Und Hauptsache nicht selber rausgehen. Ein Mann sollte maximal fünf Minuten am Tag eine Hose tragen müssen. Ausgenommen vielleicht die Unterhose. Damit ist es meistens einfach bequemer.
Letztens musste ich dann aber doch mal raus, weil wirklich gar nichts mehr zu trinken da war, und meine Frau kurz vor Ladenschluss immer noch nicht daheim war, und ich absolut nicht sicher wusste, dass sie noch was mitbringt, weil das war auch wieder einer dieser Tage … Egal …
Jedenfalls habe ich mir dann eine Hose angezogen und bin schnell raus. Zu Norma, da war ich schon ewig nicht mehr. Und dann stand ich an der Kasse und die Leute vor und hinter mir waren alle so nervös am rumzappeln, das ging mir richtig auf den Zeiger. Und alle hatten sie Alkohol auf dem Band liegen. Die Frau vor mir Wein, die Oma davor Sekt, die Typen hinter mir Bier-Sixpacks und Schnaps und so genau habe ich es nicht gesehen, bestimmt auch noch anderes Zeug. Nur der Typ direkt hinter mir, der hatte nichts auf dem Band als so einen scheiß Schokoriegel, der hat auch am nervösesten gezappelt und immer wieder so gesummt, und dann plötzlich ganz schnell, kurz bevor ich drangekommen bin, hat er ganz schnell nach einem Wodka gegriffen und neben den blöden Riegel gelegt. So als wäre es ein Spontankauf, als ob er sich gerade gedacht hätte: „Ach, warum nicht den Schokoriegel spontan mit einer Flasche Wodka runterspülen?“ So ein Arschloch. So ein Wichser. Ich hätte den Wodka am liebsten genommen und zurück ins Regal gestellt und gesagt: „Wenn das so ein Spontankauf ist, dann kannst du ja auch ganz leicht drauf verzichten, oder? Dann kannst du heute auch einfach ohne ins Bett!“ Da hätte dieser blöde Wichser dumm geschaut. Noch dümmer als eh schon. Das Gesicht hätte ich gerne gesehen. Aber ich habe es dann nicht gemacht, weil die Leute verhalten sich eh alle schon so scheiße, da brauche ich nicht auch noch auffallen. Obwohl es nur recht und billig gewesen wäre.
Ich bin dann drangekommen und sonst ist weiter nichts passiert im Supermarkt.
Die Kassiererin war neu, das weiß ich noch. Die wollte ich mir nämlich merken.
Vorm Laden stand so ein verfaulter Penner, der in seinen Kontoauszügen gewühlt hat, und dann hat er aufgeschaut und voll angepisst gemeint: „Wer Schwuchtel ist, muss sein im Grab!“ Und da habe ich gemerkt, dass das ein Kroate oder Serbe sein muss. Die sind nämlich so. Die müssen wegen ihrer speziellen Brüderlichkeit ständig was gegen Schwule sagen, damit man sie nicht verdächtigt. Der Verdacht ist bei denen allgegenwärtig, aber die können einfach nichts dagegen machen. Die glauben immer noch, dass Schwulsein voll schlimm ist. Ich habe aber kein Mitleid mit denen. Ich weiß auch, dass die sich immer noch für Herrenmenschen halten, obwohl sie eigentlich wissen, dass wenn es Herrenmenschen gäbe, das die Deutschen oder die Schweden wären, jedenfalls eher als sie, deswegen muss man sich als Deutscher vor denen auch nicht fürchten, sondern kann einfach irgendwas Beschissenes antworten, obwohl man normalerweise einfach so weitergegangen wäre. Der Penner hat mich bei seinem Spruch nämlich so blöd angeschaut, als ob er es direkt zu mir sagen würde, darum habe ich ganz provokant geantwortet: „Und was berechtigt dich, am Leben zu sein?“ Aber das hat er wahrscheinlich nicht verstanden, jedenfalls ist er dann einfach abgezogen, der kleine Wichser. Der hat mich im Nachhinein noch richtig aufgeregt. Als ich mich daheim an die Kassiererin erinnern wollte, habe ich nur noch das scheiß Gesicht von dem vor mir gesehen. Die scheiß Visage von dem hat sie einfach verdrängt. Ich habe noch das ganze Drumherum gesehen, also die Kasse und das Kassenband, aber immer nur das Gesicht von dem. Ich konnte es nicht ändern, der Typ war fest in der Phantasie, deshalb dachte ich mir dann auch irgendwann, drauf geschissen, und habe es dafür einfach ihm richtig gegeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s