Unfair, aber wahr

Es gibt noch mehr so Leute. Kurz vor Ladenschluss kommen sie aus ihren Löchern gekrochen. Diese Wichser. Diese Arschlöcher.
Ich habe einen gesehen, der hat zwei Biere gekauft und zu den zwei Bieren drei (drei!) von diesen 4er Päckchen Boonekamp oder wie die Billigversion davon heißt. Das sind 4 x 20 ml, und davon hat er drei gekauft. So als würde er sich da nur alle heilige Zeiten mal eines davon gönnen. Ich kann Euch genau sagen, wie der tickt. Der kauft sich zwei Biere, weil er denkt, „zwei Biere, das ist doch nichts, man kann doch am Abend zwei Biere trinken, ohne dass man sich dabei was denken muss“. Und dann denkt er: „Von diesen Schnäpsen trinke ich vielleicht noch einen hinterher, wenn überhaupt, wahrscheinlich gar keinen, aber mal schauen, was man hat, hat man.“ Und dann trinkt er die zwei Biere und säuft danach alle zwölf von diesen blöden Fläschschen. So über die Nacht verteilt. Immer nur eines und dann noch eines. Und am nächsten Tag steht er wieder kurz vor Ladenschluss mit zwei oder drei Bieren an der Kasse und auf jeden Fall wieder mit drei von diesen beschissenen 4er Päckchen. Nie würde er sich einfach eine große Flasche kaufen, weil wenn die am nächsten Tag dann leer wäre, gäbe es nichts daran zu rütteln, dann hätte er eine Flasche Schnaps einfach so weggesoffen, und eine Flasche Schnaps das ist kein Pappenstiel. Eine Flasche Schnaps ist eine Flasche Schnaps. Und wenn er immer diese unübersichtlichen blöden keinen Dinger säuft, kann er sich immer so vorkommen, als würde er nur ab und zu ein Genießerschlückchen nehmen. Dabei weiß er es eigentlich, was für eine dumme Sau er ist. Und dass die kleinen Fläschchen die absolute Oberscheiße sind und dass er sich damit gehörig in die Tasche lügt. Das weiß er alles, weil er schon dumm ist, aber so saudumm auch wieder nicht, so dumm ist nämlich fast niemand, dass er es nicht mehr merkt, wenn er sich selber verarscht. Das ist aber auch Gewöhnungssache. Der eine schämt sich für egal was fast gar nicht, der andere ewig lang. Das erste Mal Ins-Bett-pissen als Erwachsener vergisst keiner, das lässt keinen kalt. Aber wenn es zehnmal passiert ist, höre ich auf zu zählen. Dann ist es immer noch scheiße, klar. Aber was soll man manchen. Ich will nicht klingen, wie einer, der so was verurteilt. Wer sich ins Bett pisst, pisst sich halt ins Bett. Ich bin mir sicher, dass sich der Typ mit den kleinen Fläschchen auch ins Bett pisst. Manchmal zumindest. Ich finde es nur peinlich, dass er immer diese kleinen Fläschchen kauft, diese 4er Päckchen, und dann gleich drei. Ich habe ja schon hingeschrieben, warum. Ich habe den Typ früher oft gesehen. Inzwischen kaum noch. Zum Glück, Mann.

Die Texte im Internet müssen übrigens eine bestimmte Länge haben, damit die „Verwertungsgesellschaft Wort“ zahlt. Das ist eine Regel, damit nicht die ganzen Twitter-Arschlöcher auch ankommen können. Das ist auch gut so. Im Internet geht so viel Scheiß ab inzwischen. Auf Facebook, wenn der Rechner hängt, dann sieht man das, also wenn die Fotos erst noch geladen werden müssen, dann sieht man, wie die Bilder benannt sind. Das sind aber nicht die Originalnamen, weil die Fotos heißen immer gleich: „1 Person, Nacht“ oder „2 Personen, Inneneinrichtung“ und so weiter. Da hockt einer und benennt die ganzen Fotos um. Was ist das für ein Job? Das muss man sich mal vorstellen. Da werden jeden Tag tausende Bilder hochgeladen und einer schaut sich den ganzen Scheiß an und benennt die dann um. Ich denke nicht, dass das automatisch geht. Und einer reicht da wahrscheinlich gar nicht. Krass. Krasser Scheiß.

Ich finde es außerdem nicht gut, wenn sich meine Frau mit anderen Männern vermischt. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie nur heirate, wenn sie nie fremdgeht. Daran hält sie sich auch. Aber ich finde, da gibt es noch mehr Sachen. Ich habe zum Beispiel rausgefunden, dass sie da bei ihrem Job gemischte Toiletten haben. Sie hat mir das mal nebenbei gesagt, aber ich habe lange darüber nachgedacht. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich nicht will, dass sie diese Toiletten benutzt. Sie hat aber gesagt, dass es nicht anders geht. Und dann habe ich zu ihr gesagt, dass sie wenigstens Papier auf die Klobrille legen soll. Und dass sie nicht so heftig reinpissen soll, dass was aus dem Klo zurückspritzt. Ich will das nicht. Dann hat sie die Pisse von anderen Männern an sich. Oder noch Schlimmeres. Wie soll ich das ertragen? Ich will das nicht ertragen.
Ich habe mir auch mal vorgestellt, wie es wäre, wenn sie es mit einem anderen treibt. Das wäre richtig übel. Das Sperma bekommt man da fast nicht mehr raus. Das Gröbste schon, aber auch ganz viel nicht. Viele Spermien leben da noch Wochen oder Monate später, aber auch wenn sie schon gestorben sind, sind sie immer noch da. Und wenn man dann da leckt, ist immer ein bisschen was davon dabei. Es gibt zwar die Monatsblutung, die das angeblich komplett reinigt, aber dass davon wirklich alles mit rausgeht, das glaube ich auch wieder nicht.
Ich habe da am Anfang immer viel rumgeleckt, nicht nur am Arsch. Das ist mir alles auch erst später eingefallen. Da war es dann schon zu spät. Aber jetzt will ich so was von meiner Frau fernhalten. Auch wenn momentan nicht so viel läuft. Das kann ja nicht schaden, auch für später nicht. Dann ist wenigstens später alles schön sauber. Oder so sauber wie es halt geht.
Als Mann kann man sich einfach schnell duschen, da ist das nicht so schlimm. Von daher ist das auch unfair, aber vieles ist unfair.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s